Flexheader3

Robotik im Einzelhandel - Regalautomatisierung mit POS-T Technologie

Handel ist Wandel – das gilt heute mehr denn je. Der Online-Kanal übt Druck auf den stationären Handel aus. Der stationäre Handel hat exakt zwei Wettbewerbsvorteile, die er gegenüber dem Online-Handel ausspielen kann: (hoffentlich) sofortige Warenverfügbarkeit und (hoffentlich) Fachpersonal


Robotik entlang der Wertschöpfungskette erhöht die Profitabilität, die Qualität und die Geschwindigkeit der Handelsprozesse, damit der Shopper sein Produkt zum besten Preis am gewünschten Ort zu jeder Zeit kaufen kann. Robotik ist die Interaktion von Maschinen mit der realen Welt. Für die Interaktion benötigt der Roboter kognitive Fähigkeiten, die durch Sensoren abgebildet werden und kinetische Fähigkeiten, welche durch elektro-mechanische Komponenten, auch Aktoren, realisiert werden.

Robotik im Kontext Einzelhandel beschreibt den Einsatz von Technologien, um wiederkehrende Prozesse im Handelsalltag zu automatisieren. Dies schließt insbesondere alle Prozesse innerhalb der Supply Chain sowie die Prozesse in der Filiale ein. Die Automatisierung wiederkehrender Prozesse, wie z.B. das Kommissionieren im Zentrallager, das Schlichten/Verpacken, die Belieferung der Filiale (autonome Lieferfahrzeuge), die Warenvereinnahmung und die Warenverräumung setzt voraus, dass die notwendigen Basisdaten (welche Ware in welcher Menge zu welcher Zeit an welchem Ort) in hoher Qualität zur Verfügung stehen. Heute werden diese Daten zumeist aus den Kassendaten der angeschlossenen Filialen sowie aus errechneten Prognosen ermittelt. Schwund, Verderb, Warenüberhänge, falsch verräumte Ware, falsch abgerechnete Ware führt dazu, dass die Grundlage für die Auto-Disposition – also die automatische Ermittlung der zu bestellenden Ware – kein optimales Ergebnis liefern kann.

POS TUNING bietet Automatisierungs- und Sensoriklösungen, um die Filialprozesse zu digitalisieren, so dass sich der Händler auf den Shopper fokussieren kann. Die POS-T Warenvorschübe, welche sich in alle bestehenden Handelsregale installieren lassen, schieben die verbleibenden Produkte nach Entnahme automatisch an die Front des Regals, in den besten Sicht- und Griffbereich. Die patentierte Vorschubtechnik funktioniert für viele Sortimente, sogar im Tiefkühlschränken und Tiefkühltruhen, wo der Vorschub für ein gleichbleibendes Warenbild auch bei geringen Beständen sorgt. Die POS-T Stock Beacons sind universelle Bestandssensoren, die sich auf alle POS-T Warenvorschübe (auch nachträglich) aufstecken lassen. Ausgelöst durch die Bewegung des Warenvorschubs ermittelt das Stock Beacon den aktuellen Warenbestand und übermittelt diesen über Internet-Technologien an frei konfigurierbare Abonnenten. Das können andere Systeme (z.B. Warenwirtschaftssysteme, Kommissionier- Roboter, etc.) oder aber Mitarbeiter sein, für welche die Informationen relevant sind. POS TUNING macht aus jedem Regal ein intelligentes Regal, damit der Shopper sein gewünschtes Produkt zu jeder Zeit in ausreichender Menge am erwarteten Ort findet.

Robotics for Retail (R4R) – eine Initiative vom EHI in Kooperation mit 15 Partnern – will die Entwicklung und Einführung von Automatisierungs- und Robotiklösungen im Handel vordenken und mitgestalten. POS TUNING ist als Partner mit dabei. Eine ausführliche Beschreibung der Initiative finden Sie auf der zentralen Website www.robotics4retail.de. Die ersten Ergebnisse der R4R-Initiative werden am 26./27. September auf der Robotics4Retail-Konferenz in Köln vorgestellt.

Log in

fb iconLog in with Facebook
DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd